Leaving Norway

9. Januar 2014
2.156 Views

Norwegen verlassen, mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich freue mich auf meine Freunde, auf meine Wohnung, auf meine Kater. Aber ich wäre so gerne noch geblieben, die Zeit war viel zu kurz! Ich fühle mich gut, ich bin entspannt. Aber will ich diese Stimmung gleich wieder loslassen müssen? Ich bin sicher, ich werde noch öfter nach Norwegen reisen. Nur einen kleinen Teil habe ich in den letzten Tagen kenne und lieben gelernt.

faehre1

Ein letztes Mal die Küste, ein letztes Mal die Fähre, ein letztes Mal norwegisch hören (zumindest bis mein Sprachkurs bei mir angekommen ist). Was die Fähre angeht: ein Porsche Cayenne ist minimal breiter als die Spur für die Autos. Das als unser Nachbar verschaffte mir sage und schreibe eine Öffnungsmöglichkeit der Autotür von ca 4cm. Nein, da pass ich nicht durch. Ein mal quer durchs Auto klettern.
faehre2
Auf dem Weg zum Flughafen ein gemeinsames Frühstück am Marché Buffet. Am Flughafen noch ein letztes gemeinsames Getränk, und dann wurde auch schon mein Flug aufgerufen….

 

faehre3

faehre4

Wieder in Berlin angekommen hab ich absolut keine Lust mehr. Ich habe eigentlich fünf Stunden Aufenthalt, habe meinen Zug bewusst so gewählt. Doch ich will nachhause, so buche ich meinen Zug um, fahre sofort im Anschluss nach Nürnberg und kann auf diese Weiste noch ein wenig relaxen, bevor es morgen Mittag wieder zur Arbeit geht.

Fazit: NORGE, DU ER FANTASTISK!

2 Comments

  1. Wie cool, Du warst in Schweden … ich will im Sommer hin … ich maile Dir mal etwas und hoffe, Du machst mit :-)

  2. … meinte natürlich Norwegen, war wohl noch ganz begeistert von Deinem Schwedenbericht ;-)

Leave A Comment